„Attraction and Repulsion“ by Damien Rudd

Der in Melbourne lebende Künstler Damien Rudd setzt die Form der Dinge ins Verhältnis zu ihrer Umgebung – dazu nutzt er die geometrischen Grundformen wie Kreis, Dreieck, Rechteck, Zylinder, Pyramide und Quader. Der Betrachter wird aufgefordert, seine alltägliche Sicht auf Dinge und Situationen zu überdenken. Die Arbeit „Attraction and Repulsion“ stammt aus dem Jahre 2010.

„Simple illustrated line diagrams have been superimposed over the photographic images to force the viewer to examine the content from a different perspective. The work was inspired by ballet dancer William Forsythe’s piece Human Writes (2005) in which the body becomes a tool to create and manipulate negative space.“

All images © Damien Rudd

via bumbumbum.me