“Smile Project” by Tekuto

Das japanische Architekturbüro “Tekuto” kennt man bereits durch ihr Gebäude “Reflection Of Mineral” (2006) und verschiedene andere Projekte. Nach der schweren Umweltkatastrophe 2011 riefen Yasuhiro Yamashita und sein Team das “Smile Project” 2011 ins Leben, um aktiv einen Teil zum Wiederaufbau des Landes beizutragen.

Gemeinsam mit der japanischen “Trailer House Association” kümmert sich “Tekuto” um die re-location von Tsunami Opfern.: Durch die Entwicklung eines günstigen, beweglichen Hauses können viele der Opfer schnell wieder in ihre eigenen vier Wände einziehen. Da die Bereinigung der Küstenstreifen noch einige Zeit in Anspruch wird, können viele Japaner erst nach und nach wieder ihre ursprünglichen Grundstücke bewohnbar machen bzw überhaupt nutzen – ihr neues Haus können sie dann wie einen Wohnwagen mit umziehen.

Die Häuser des “Smile Project” können in nur 3 Wochen gebaut werden, der Transport zum neuen Stellplatz dauert eine Nacht – und der komplette Aufbau noch einmal drei Stunden. Die Häuser können problemlos mehrfach umziehen – wenn der finale Standplatz erreicht ist, wird der Riesen-Trailer wieder zu einem richtigen Haus umgebaut.

“We will never for get Mar. 11th, 2011 as Japanese and as an architect.” (Yasuhiro Yamashita)

SEVEN RULES OF “MOBILE SMILE” HOME
1. A gable roof which make people feel like at home
2. Using solid wood for both interior and exterior
3. The space with excellent air circulation by wind, and maximum use of daylighting
4. a big living room with high ceiling (Type-A)
5. loft storage space
6. high heat insulation (clear the new energy saving standard)
7. the beauty

Weitere Infos zum “Smile Project” findet man hier.

All images © SS Imaging Company / All graphics courtesy of atelier tekuto