‚Fukushima‘ by Toshiya Watanabe

Toshiya Watanabe wurde 1966 in Fukushima geboren und verbrachte seine Kindheit dort. Seine Eltern lebten bis zur Nuklearkatastrophe am 11. März 2011 in jenem Ort, als die Evakuierung startete, mußten sie so gut wie allen Besitz zurücklassen.

Seitdem kehrte der japanische Fotograf und Artdirektor mehrere Male an den Ort seiner Kindheit zurück – ursprünglich um lebenswichtige Gegenstände und Dokumente der Familie aus dem Haus zu bergen. Dabei dokumentierte er die Veränderung von Straßenzügen, Häusern und den Orten seiner Kindheit und Jugend.

Jedes Mal erhielt er – aufgrund der hohen Strahlenbelastung – nur für wenige Stunden Einlaß in der kilometergroße Sperrgebiet rund um den Reaktor. Bereits zwei Jahre nach dem Unglück wirkt Fukushiima wie eine Geisterstadt, wilde Hunde streunen durch die Straßen, die Häuser zerfallen und die Natur hat begonnen, den Asphalt zu überwuchern.

10. Juni 2012 – „Joban Line“

12. Juni 2011 „Namie Station“

12. Juni 2011 „Route 114“

10. Juni 2012 „My Parent´s House“

12. Juni 2011 „My Parent´s House“

10. Juni 2012 „My Parent´s House“

12. Juni 2011 „Shinmachi Street“

10. Juni 2012 „Parking Lot“

Toshiya Watanabe Photo Exhibition „18 months“
Place: Photography Gallery POETIC SCAPE , Nakameguro, Tokyo
2013, March 9th – 31st
poetic-scape.com

All images © Toshiya Watanabe