Rebecca’s Bagged Place by iain baxter&

Rebecca Levy lebte viele Jahre in einer Wohnung auf der obersten Etage der 56 Artillery Lane in London, was soweit nicht weiter spektakulär ist, denn die alte Dame war keine Person des öffentlichen Lebens. Wie es der Zufall aber so will, befindet sich in eben diesem Haus auch der ‚Raven Row‘ Ausstellungsraum.

Nach dem Tod Rebecca Levys gingen auf ihren Wunsch hin alle ihre persönlichen Gegenstände und das voll ausgestattete Apartment in den Besitz der ‚Raven Row“ Gallerie über.  Um den Moment zu konservieren, wurden alle Gegenstände an ihrem ursprünglichen Platz belassen und in Plastikfolie verpackt.

Beim Betrachten der Photos bekommt man das Gefühl, das gesamte  Leben Rebecca Levys sei im Moment ihres Todes für die Nachwelt konserviert worden. Die Überreste eines Lebens, die durch die Plastikverpackung in den Zustand eines musealen Raumes überführt wurden, sind privat und öffentlich im gleichen Moment.

All images courtesy of raven row © marcus j. leith

via designboom.com